Ballenzeh (Hallux valgus)

Der Hallux valgus ist eine Fehlstellung des großen Zehs. Besonders Frauen neigen zu einer starken Ausprägung von Hallux valgus, aber Männer können ebenfalls betroffen sein.

14.02.2017
main

Der Hallux valgus ist eine Fehlstellung des großen Zehs. Besonders Frauen neigen zu einer starken Ausprägung von Hallux valgus, aber Männer können ebenfalls betroffen sein.

Ein normaler, gesunder und natürlicher Fuß weist eine leichte Spreizung der Zehen zueinander auf.
Als Ursache für die Entstehung eines Hallux valgus gilt vor allem fußschädigendes Schuhwerk mit einengendem Vorfußbereich. Zur Halluxbildung tragen auch Muskel- und Gelenkschlaffheit (angeboren oder z.B. während der Schwangerschaft) bei. Jedoch ist in größtem Maße das Tragen von Schuhen mit hohem Absatz dafür verantwortlich. In solchen Schuhen ist der Vorderfuß sehr stark belastet. In vielen Fällen geht dem Hallux valgus eine bestimmte Fußfehlstellung voraus, vor allem im Bereich des Mittelfußes. Einengende Vorfußbereiche drücken die zehennahen Fußknochen aneinander und begünstigen die Deformation im Vorfußbereich. Der Ballenzeh entsteht ebenfalls aufgrund von langstündigem Stehen, insbesondere in Verbindung mit Übergewicht. Eine weitere, große Rolle spielen hierbei auch genetische Faktoren.

Zu den ersten beunruhigenden Anzeichen gehören Schmerzen des Vorderfußes, ein Brennen an den Fußsohlen und das Entstehen von Schwielen und Hühneraugen. Bereits die ersten Symptome der Schiefstellung des Großzehs haben eine veränderte Fußarbeitsmechanik zur Folge, da der große Zeh keinen starken Stützpunkt mehr bietet.
Bevor diese Fehlstellung nicht groß und die Gelenkdeformität nicht ganz sichtbar ist, besteht noch die Chance einen solchen Fehlbildungsprozess ohne chirurgische Maßnahmen zu hemmen.

Den Kampf gegen den Ballenzehen solltest du mit dem Wechsel deiner Schuhe beginnen – tausche High Heels gegen flache Schuhe mit breitem Vorderbereich, in denen dein Fuß keinen äußeren Druck mehr verspürt. Es sollten ebenfalls verschiedene Einlagen, Schaumstoffpolster, Nachtschienen und Bandagen verwendet werden, die auf mechanische Art und Weise die Stellung des Zehenknochens korrigieren. Einige werden direkt in den Schuhen getragen und andere über die Nacht aufgezogen. Du kannst sie sowohl in Drogeriemärkten, als auch Reha-Geschäften erwerben. Außerdem empfehlen wir eine tägliche Zehengymnastik (z.B. Laufen auf Zehenspitzen), um sowohl Fußgelenke als auch -bänder zu stärken.

Lässt sich damit eine Normalstellung nicht mehr erreichen, kann meist nur noch eine Operation den Schmerz dauerhaft verringern und eine richtige Zehenstellung wiederherstellen. Nach der OP ist eine Ruhigstellung in Gips notwendig. Da solche Fehlstellungen nicht nur schlecht aussehen, sondern auch schmerzhaft sind und das Gehen erschweren, bietet sich eine konsequente Fußpflege und Vorbeugung der Halluxbildung, um den Eingriff durch einen Chirurgen oder eine langwierige Rehabilitation zu vermeiden.

Empfohlene Produkte

Empfohlene Beiträge

blog
Schweißfüße

An der Fußhaut befinden sich ca. 250.000 Schweißdrüsen …

Lies mehr
blog
Zeit für Sandalen – unsere Füße bekommen Ausgang im Frühling

Das Tragen von offenen Schuhen verpflichtet – Füße …

Lies mehr
blog
Die Wahl des richtigen Schuhwerks

Die Anfertigung eines guten Damenschuhwerks ist eine wahrhafte …

Lies mehr
blog
Privat: Geschwollene Beine

Mögliche Ursachen für Beinödeme ist das gleichzeitige Auftreten …

Lies mehr